Lufti stellt sich vor

Exakte Messtechnik- einfach verpackt

Lufti besteht aus einem Sensor für die Luftmessung und einer ca 1 Meter hohen farb-anzeigende Lichtsäule aus Holz oder Metall. Mit dem integrierten Fühler wird die Luftqualität im Raum gemessen, ein Prozessor überträgt die Daten auf die Lichtsäule. In der Lichtsäule ist ein LED-Licht angebracht, anhand von unterschiedlichen Farbanzeigen (Grün, Gelb, Orange, Rot) zeigt Lufti an, ab wann ein ca. 10minütiges Lüften bei über 1.400 ppm (abhängig von der Raumgröße und der Lüftweise) notwendig ist.

Sie möchten mehr zur Technik wissen?  Kontaktieren Sie uns gerne! 

So funktionierts! 

Sobald die Luftqualität im Raum sinkt, zeigt Lufti unterschiedliche Farben an (Grün, Gelb, Orange, Rot)- und spätestens bei Rot herrscht dicke Luft und sind Lüft-Maßnahmen angesagt. 

Was bedeuten die einzelnen Farben? 


  • Grün heißt: tief einatmen und fest weiterarbeiten, gute Luftqualität unter <1.000 ppm
  • Gelb bedeutet: hygienisch auffällig, 1.000 bis 1.400 ppm, Lüftungsmaßnahmen sollen gestartet werden. 
  • Bei Orange liegen die Aerosolwerte bei bedenklichen 1.500 bis 2.000 ppm
  • Rot bedeutet: Dicke Luft im Raum – unbedingt lüften! Denn dann ist die Raumluftqualität hygienisch nicht mehr zu akzeptieren und liegt über >2.000 ppm. Richtwerte für ein gesundes Raumklima hinsichtlich guter Luftqualität sind beispielsweise 1.000 ppm bei einer Raumkubatur von 40m2 mit bis zu 15 Personen. 


Wenn Sie mehr zum Farbsystem wissen möchten,  kontaktieren Sie uns gerne! 

Wozu ein Lufti?

Wir achten auf die Luftqualität im Außen – achten wir auch auf die Luftqualität im Innen? 

Seien Sie ehrlich: Nein.

Dabei ist frische Luft nicht nur in Klassenzimmern und Büro- oder sonstigen Räumlichkeiten, wo täglich die Köpfe rauchen, wichtiger Konzentrationsförderer. 
Frische Luft hilft uns auch dabei, gesund zu bleiben, sich nicht anzustecken mit Infektionen.
CO2 kann in schlecht gelüfteten Räumen sehr schnell ansteigen. Beispielsweise kann in einem 3,5 bis 4 Quadratmeter großen geschlossenen Raum mit einer einzigen Person der CO2-Gehalt in nur 45 Minuten von 500 ppm auf über 1000 ppm ansteigen.

Fenster aufmachen – mehrmals am Tag – hilft der Gesundheit, der Konzentrationsfähigkeit und dem Atem.
Lufti gibt Ihnen ganz objektiv Bescheid, wann es soweit ist. 

Gesund bleiben.

Bleiben Sie gesund – und bei Bedarf kann man auch noch etwas lernen mit dem Lufti

Durch einen Infofolder/Infoplakette mit Zahlen/Daten und Fakten (wird erstellt) werden die Anwender:innen informiert über das einfache, aber hocheffiziente Thema des Lüftens. 

  • Welche Bedeutung hat Frischluft in Innenräumen? 
  • Was bedeutet Luftqualität für Innenräume? 
  • Warum ist es wichtig, darauf zu achten? 
  • Wie sind Daten objektivierbar? 
  • Wie können Infektionen, die über die Luft übertragen werden, vermieden werden? 

 

Download Atemgesundheit & Lufti: 

  • Allgemein (Büro, Wartebereiche, Heime, Fitnesscenter, Schulen, ...)
  • Für Volksschulen: Infomaterial für Schulen: Folder,  Dokumentations-poster mit Spielregeln, Studien 
  • Für höherbildende Schulen: Unterrichtsmaterialien für vorwissenschaftliche Arbeiten

Die Lösung

Simpel, aber gut: LÜFTEN mit Lufti

Und Lufti hilft Ihnen dabei! 
Er zeigt Ihnen an, ab wann „dicke Luft“ herrscht und es ungesund wird in Ihren Räumlichkeiten. 

Denn: CO2 kann nämlich in schlecht gelüfteten Büros und Klassenzimmern sehr schnell ansteigen. Beispielsweise kann in einem 3,5 bis 4 Quadratmeter großen geschlossenen Raum mit einer einzigen Person der CO2-Gehalt in nur 45 Minuten von 500 ppm auf über 1000 ppm ansteigen. 

Fenster aufmachen – mehrmals am Tag – hilft. Und Lufti gibt Ihnen Bescheid, wann es soweit ist.